Christie’s versteigert Franco-Juwelen


Carmen Franco trug das berühmte Smaragd-Collier mit den dazu passenden Ohrringen auf der Hochzeit ihres Enkels. Foto: EFE

Die Enkel des spanischen Diktators teilen das Erbe von Carmen Franco und trennen sich von einigen Vermögenswerten

Madrid – Die Enkel des spanischen Diktators Fran­co haben bei Christie’s in London drei wertvolle Stücke aus dem Familienschmuck zur Versteigerung gebracht. Es handelt sich dabei um ein Collier und Ohrringe aus Brillanten und Smaragden sowie einen Diamantring.
Die drei Schmuckstücke sind von großem Wert. Das kostbarste ist ein Solitär-Ring mit einem großen Diamanten von 19,24 Karat im Marquise-Schliff, der an zwei Seiten von je drei kleineren Diamanten flankiert wird. Sein Wert wurde vor der Auktion auf 140.000 bis 210.000 Euro geschätzt. Das zweite Juwel ist das bekannteste, ein Collier aus Platin und Diamanten mit fünf großen Smaragden. Es wurde im Jahr 1925 gefertigt, und man rechnete mit einem Verkaufspreis zwischen 90.000 und 140.000 Euro. Das dritte Familienerbstück ist, dazu passend, ein Paar Ohrgehänge gleicher Machart aus dem Jahr 1930 mit je drei Smaragden. Auf einem von ihnen ist der Stempel des Hauses Cartier aufgebracht. Sie werden zuvor auf einen Wert zwischen 40.000 und 60.000 Euro geschätzt. Das Ergebnis der Versteigerung blieb leicht hinter den Erwartungen zurück, denn es konnte nur das Smaragd-Ensemble für zusammen 160.000 Euro verkauft werden.
Nachdem die einzige Tochter Francos, María del Carmen Franco Polo, vor zwei Jahren im Alter von 91 Jahren verstorben ist, wird das Erbe nun unter ihren sieben Töchtern und Söhnen aufgeteilt. Das Familienvermögen umfasst über 250 Immobilien sowie 102 Millionen Euro. Einiges davon wird nun verkauft. Darunter ein Gebäude in der Calle Hermanos Bécquer Nr. 8 in Madrid im Wert von 50 Millionen Euro und die Finca La Piniella in Asturien, sowie verschiedene Wertgegenstände aus dem Familienbesitz.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen