Calatrava-Brücke in Venedig


© EFE

Die Lagunenstadt hat noch keinen Namen für die von dem spanischen Star-Architekten entworfene Brücke über den Canale Grande

Die Stadt Venedig befindet sich derzeit auf der Suche nach einem passenden Namen für eine von dem spanischen Star-Architekten Santiago Calatrava entworfene 94 Meter lange Brücke über den Canale Grande, die am 11. August in knapp sechs Stunden aufgebaut wurde.

Venedig – Es handelt sich um die inzwischen vierte Brücke über den Hauptkanal der Lagunenstadt und wird ab sofort den Bahnhof mit der Piazzale Roma auf dem Festland verbinden. Besucher und Pendler können nun also auch zu Fuß nach Venedig gelangen. Vorerst wird die Brücke nach ihrem Architekten „Ponti di Calatrava“ genannt, doch sowohl die Einwohner als auch die Stadtverwaltung wünschen sich einen gebührenden Namen für ihre Verbindung zum Festland. Unter anderem war da auch schon „Friedensbrücke“ im Gespräch.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.