Billig-Airlines im Höhenflug


© Wochenblatt

Ryanair und Iberia Express verzeichnen starkes Wachstum der Passagierzahlen

Sowohl die irische Low-Cost-Gesellschaft Ryanair als auch ihr spanischer Konkurrent Iberia Express haben im Januar Rekordzahlen verzeichnet.

 Ryanair beförderte 1.238.481 Passagiere allein in Spanien – mehr als jede andere Airline und 24% mehr als im Vorjahresmonat. Das größte Wachstum registrierte dagegen Iberia Express, Billig-Tochter von Iberia. Innerhalb eines Jahres stieg das Passagiervolumen um 26% auf 209.000 an. 

Der Januar dieses Jahres stellte sich insgesamt als äußerst zufriedenstellend für den spanischen Flugsektor dar. Auf den Flughäfen wurden 11,5 Millionen Passagiere abgefertigt, 5% mehr als ein Jahr zuvor. Die besten Ergebnisse wurden auf den Flughäfen Madrid-Barajas und Barcelona-El Prat sowie Málaga und Ibiza erzielt, alles Destinationen von Ryanair. 

Die irische Airline hatte 2013 einen Einbruch der Passagierzahlen in Spanien erlebt. Im vergangenen Jahr war die Passagierzahl erneut gesunken. Der äußerst erfolgreiche Januar dagegen spricht nun für eine Trendwende, begründet auf einem Strategiewechsel der Airline. So setzt Ryanair nämlich seit Kurzem vermehrt auf Madrid und Barcelona und fliegt immer seltener weniger bedeutende Flughäfen wie beispielsweise Girona oder Jeréz an, auf die die Airline einst gesetzt hatte.

Noch reicht Iberia Express nicht an die Passagierzahlen von Ryanair heran, doch verzeichnet der 2012 gegründete Iberia-Ableger des Low-Cost-Segments enorme Wachstumsraten. Auch in diesem Fall scheint die Unternehmensstrategie aufzugehen. Während die Muttergesellschaft sich mehr und mehr auf die Langstreckenflüge konzentriert, übernimmt Iberia Express die Kurz- und Mittelstreckenziele. Trotz des Wachstums der Billig-Airline ist die Muttergesellschaft nicht in die roten Zahlen gerutscht, so wie einst von den Gewerkschaften prophezeit. So verzeichnete Iberia im Januar eine Zuwachsrate von 7%. 

Allerdings ist das Wachsen von Iberia Express begrenzt. Im vergangenen Jahr einigte sich die Iberia-Leitung mit den streikenden Gewerkschaften, deren Mitglieder den Konkurrenten aus der eigenen Familie – Iberia Express – und Entlassungen bei der Muttergesellschaft fürchteten, auf ein langsames, kontrolliertes Wachstum. Vereinbart wurde, dass die Flotte von Iberia Express 2017 höchstens 25 Flugzeuge umfassen dürfe. Dieses Jahr werden es schon 20 Maschinen sein. 

Bei der drittstärksten Airline gemäß Passagierzahl in Spanien im Januar handelt es sich um Norwegian. Die Gesellschaft legte in ihrem ersten Jahr auf dem spanischen Markt gleich einen Senkrechtstart hin und konnte sich zum Jahresanfang gleich den dritten Platz sichern. Ihr Erfolg beruht auf der Erschließung vieler Ziele und der Einrichtung von sechs Knotenpunkten in Spanien. 

Während auch Air Nostrum, Vueling, Iberia und Air Europa im Januar mehr Passagiere verbuchten als noch im Vorjahresmonat, mussten Air Berlin und Easyjet negative Zahlen verzeichnen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.