Beim Einsatz ums Leben gekommen


Drei Polizisten versuchten, einen jungen Mann aus den Wellen zu retten

Am frühen Morgen des 27. Januar ereignete sich in A Coruña (Galicien) ein tragisches Unglück: bei dem Versuch, einen jungen Mann aus den hohen Wellen zu retten, kamen höchstwahrscheinlich drei Polizisten ums Leben.

Madrid – Um 5.02 Uhr wurde bei der Notrufzentrale gemeldet, dass eine Gruppe junger und scheinbar unter Alkoholeinfluss stehender Menschen am Strand von Orzán badeten, obwohl aufgrund hohen Wellenganges die gelbe Flagge gehisst war, und ein junger Mann bereits in den Wellen verschwunden sei.

Nach Eintreffen am Unglücksort stürzten sich drei Beamte der Nationalpolizei in das aufgewühlte Meer, um den slowenischen Erasmus-Studenten zu retten. Nach Angaben eines Augenzeugen riss eine gewaltige Welle die Polizisten mit sich. Stunden später wurde einer der Beamten, 38 Jahre alt, tot aufgefunden.

Innenminister Jorge Fernández Díaz machte sich noch am selben Tag auf den Weg nach A Coruña, um neben dem Delegierten der Regierung und dem Bürgermeister den Familienangehörigen der drei Polizisten beizustehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.