Begnadigung


© Wochenblatt

Einige Tage vor Karfreitag hatte der Ministerrat die von Lanzarote stammende Yolanda Rodríguez begnadigt, die seit dem Sommer 2010 im Gefängnis von Sevilla eine vierjährige Gefängnisstrafe verbüßt.

Sevilla – Wegen eines Raubüberfalls in 2006 war die Frau, Mutter von drei Kindern – neun, drei und wenige Monate alt – zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Weil auf den Kanaren keine Haftanstalt existiert, wo Yolanda mit ihren beiden kleineren Kindern aufgenommen werden konnte, musste sie in Sevilla ihre Strafe antreten, während der größere Junge bei Verwandten untergebracht wurde. Weil es in Spanien Brauch ist, dass die Bruderschaften am Karfreitag um die Begnadigung eines Sträflings bitten können, hatte die „Hermandad de Nuestro Padre Jesús Cautiverio y Rescatado“ die Freilassung Yolandas beantragt und der Ministerrat seine Zustimmung erteilt, und so wurde sie, als die Prozession vorbeizog, am Karfreitag freigelassen. Im vergangenen Jahr hatte ihr Anwalt vergeblich einen Antrag auf Begnadigung gestellt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.