Baskenland inzwischen reicher als die Region Madrid


Das Pro-Kopf-Einkommen der Basken war im vergangenen Jahr das höchste Spaniens

Jahrzehntelang war Madrid die autonome Region Spaniens mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen seiner Einwohner. Nach den jüngsten Angaben des spanischen Statistikamtes Ine ist dies seit dem vergangenen Jahr nicht mehr so.

Madrid – 2007 lagen die Einwohner des Baskenlandes mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Ein­kommen von 30.599 Euro knapp vor den Madrilenen (29.956 Euro). Am Ende der Liste stehen hingegen weiterhin Extremadura und Andalusien, auch wenn die Differenz zu den reicheren Regionen Jahr für Jahr weniger ausgeprägt ist. Spanienweit lag das Pro-Kopf-Einkommen im Schnitt bei 23.396 Euro.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.