Banken schießen Arbeitslosengeld vor

Ein Arbeitsamt in Madrid Foto: EFE

Ein Arbeitsamt in Madrid Foto: EFE

Arbeitslosengeld-Empfänger werden ihr Geld bereits am Freitag auf dem Konto haben

Madrid – Die großen Kreditinstitute BBVA, CaixaBank, Bankinter, Bankia und Kutxabank haben mitgeteilt, dass sie den Arbeitslosengeld-Empfängern die Zahlungen für den Monat April bereits am Freitag, dem 3. April auf das Konto überweisen werden. Dieser Vorschuss soll ihren Kunden helfen, die durch die Corona-Krise entstandenen Liquiditätsengpässe zu bewältigen. Zum Zeitpunkt der Ankündigung des Vorschusses durch die Banken war eine Überlastung der Arbeitsagentur durch die große Zahl von Kurzarbeit-Anträgen in Form von „Expediente de Regulación Temporal de Empleo“ (Verringerung der Regelarbeitszeit oder Aussetzung von Arbeitsverträgen), bekannt als ERTE.

Das Arbeitslosengeld wird in Spanien üblicherweise an jedem 10. des Monats ausgezahlt, wenngleich es im April bereits am 9. auf den Konten gewesen wäre, da der Karfreitag 2020 auf den 10. April fällt.

Die entgegenkommende Maßnahme betrifft auf den Kanaren allein 50.000 Kunden von CaixaBank.

Um den Vorschuss zu erhalten, muss keinerlei Antrag gestellt werden. Das Geld wird automatisch auf die Konten eingezahlt.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: