Auf den Spuren von Kolumbus


© Wochenblatt

19 Segelboote gingen an den Start der 26. „Columbina“-Ozeanregatta

Die historische Ozean-Regatta die von Huelva bis nach La Gomera führt und alljährlich zur Erinnerung an den Entdecker Amerikas gesegelt wird, ist am 4. September zum 26. Mal in der Bucht von Punta Umbría bei Huelva gestartet.

Huelva – Von den 25 ursprünglich angemeldeten Booten gingen schließlich 19 an den Start.

Die Wirtschaftskrise hat auch vor diesem wichtigen Event und einem der Höhepunkte im Veranstaltungskalender des spanischen Segelsports nicht halt gemacht. Außerdem hat die „Colombina“ vor einigen Monaten einen ihrer Väter und wichtigsten Sponsor verloren, den im April verstorbenen Erasmo Armas. So müssen die Veranstalter mit einem wesentlich kleineren Etat auskommen. Trotzdem wollten sie das Niveau der letzten 25 Jahre sowohl in der Organisation als auch im Wettkampf nicht senken.

Die Regatta-Strecke umfasst 750 Seemeilen, die in direkter Linie von Punta Umbría nach San Sebastián de La Gomera zurückgelegt werden. Die Überfahrt dauert etwa hundert Stunden und so werden, wenn diese Ausgabe des Wochenblatts an den Kiosken ausgelegt wird, die ersten Boote im Zielhafen San Sebástian einlaufen, wo sie mit einem großen Bahnhof erwartet werden. Überraschungen in der einen und der anderem Richtung sind durchaus möglich. Es gab schon Jahre, da erwarteten die Segler auf der Strecke ausgedehnte Flauten. Andererseits gelang es der Toyota Niponuba 2008 einen absoluten Streckenrekord von 81h.02.15 aufzustellen und sie ist auch heuer wieder mit dabei. Überraschungen sind also vorprogrammiert.

Von den Kanarischen Inseln sind wieder mehrere Crews vertreten wie Unidos por La Gomera, Guarapo, Isla La Gomera-Construcciones Marichal und Meltemi oder die von der Adrian Hotelgruppe gesponserte Macaronesia (Foto) die mit ihrer komplett kanarischen Mannschaft die jüngste Crew aller Teilnehmer stellt. Sie ist schon zum dritten Mal mit von der Partie und hat sich in den zwei vorangegangenen Ausgaben der Colombina beachtlich geschlagen.

Vom Königlichen Segelclub Valencia ist in diesem Jahr die Didgeridoo mit dabei, die bei Redaktionsschluss mit einem ziemlichen Vorsprung in Führung lag.

Schon Tage vor dem Start war eine Abordnung der Insel La Gomera nach Huelva gereist, denn von jeher ist diese Veranstaltung nicht nur ein sportlicher Wettkampf, sondern dient auch dem kulturellen Austausch zwischen Andalusien und den Kanaren.

Informationen über den Regatta-Verlauf in Echtzeit können über www.regatacontrol.com abgerufen werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.