Angst vor der eigenen Courage


„Gestern im Senat bin ich ins Fettnäpfchen getreten“. Mit diesen Worten nahm Fernando González Urbaneja, Vorsitzender des spanischen Medienverbands und Mitglied des Ausschusses der Weisen, der die staatliche Rundfunk- und Fernsehanstalt RTVE reformieren sollte, seine provozierenden Äußerungen zurück, mit denen er am Vortag für viel Wirbel im Senat gesorgt hatte.

RTVE gehöre zu den „korruptesten Orten“ ganz Spaniens hatte er unter anderem erklärt. Angesichts der allgemeinen Empörung entschuldigte sich Urbaneja in einer Pressemeldung. Er habe „ohne groß nachzudenken“ das in dem Zusammenhang völlig „überzogene“ Wort korrupt benutzt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.