Altes Vehikel


© EFE

Das Auto von Rita Barberá, der Bürgermeisterin von Valencia, steht seit sage und schreibe zwanzig Jahren unbewegt in der Garage des Rathauses.

Valencia – Es handelt sich um einen total verstaubten Lancia. In ihrer Vermögenserklärung hat Barberá ihn mit einem Wert null deklariert. Ein Sprecher der Opposition erklärte, das sei ein klares Zeichen dafür, dass die Bürgermeisterin das Rathaus als ihr privates Revier betrachte und fragte gleichzeitig, ob jeder andere Bürger in der Stadt ebenfalls sein Auto dort unterstellen könne. Die Bürgermeisterin schmetterte den Vorwurf ab und gab an, das Auto stehe aus Sicherheitsgründen in der Garage des Rathauses. Immerhin gelte sie als gefährdete Person, die im Blickpunkt der ETA stehen könne.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.