Alles bereit für die Geburt


© EFE

Die zweite Tochter des spanischen Kronprinzenpaars könnte bereits Ende April auf die Welt kommen

Zwar wurde offiziell der Geburtstermin für die zweite Tochter des Kronprinzenpaares, Don Felipe und Doña Letizia, für Anfang Mai angekündigt. Dennoch ist schon seit Wochen alles bereit für das große Ereignis. Und das gilt nicht nur für das Ärzteteam, das Prinzessin Letizia in der Madrider Privatklinik Ruber Internacional bei ihrer zweiten Geburt helfen wird.

Madrid – Nein, das gilt auch für die zahlreichen Medienvertreter, die sich schon jetzt, teils ausgestattet mit Treppchen und Leitern, ihren Platz vor dem Klinikeingang gesichert haben, um ja nichts von dem großen Ereignis zu verpassen.

Bereits die Geburt der Infantin Leonor, die am 31. Oktober 2005 in der Ruber Internacional-Klinik per Kaiserschnitt auf die Welt kam, hatte sich um fast zwei Wochen früher ereignet als vorgesehen. Deswegen und angesichts der Tatsache, dass das Kronprinzenpaar in diesem Jahr nicht zur Osterzeit nach Mallorca gereist ist, um die Feiertage mit der gesamten Königsfamilie dort zu verbringen, wird damit gerechnet, dass die Geburt früher sein könnte. Gerüchten zufolge sollen die Ärzte Prinzessin Letizia von einer Flugreise abgeraten haben.

Trauer um die kleine Schwester

Währenddessen hat Prinzessin Letizia, die sich nach dem überraschenden Tod ihrer jüngeren Schwester Erika Anfang Februar, sichtlich von der Trauer gezeichnet, weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen hatte, in den letzten Wochen wieder häufiger offizielle Termine wahrgenommen.

An den Osterfeiertagen war sie sogar mit Kronprinz Felipe und der kleinen Leonor bei dem Besuch eines Wildparks in der Nähe Madrids gesehen worden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.