„Alle müssen den Gürtel enger schnallen“


© EFE

Staatshaushalt 2009 friert die Gehälter der politischen Führungsriege ein

Nicht nur Spaniens Bürger müssen angesichts der anhaltenden Wirtschaftskrise den Gürtel enger schnallen. Wie aus dem Ende September vorgelegten Staatshaushalt für 2009 ersichtlich ist, wird auch an oberster Stelle die Schere zur Kosteneinsparung angesetzt.

Madrid – Das bedeutet konkret, dass die Gehälter von Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero und seinem Kabinett im kommenden Jahr eingefroren werden.

Plus für Königshaus

So wird der Ministerpräsident 2009 genau den Betrag verdienen, den er auch dieses Jahr erhalten wird, nämlich insgesamt 91.982 Euro verteilt auf monatlich 7.665,20 Euro. Ebenso von den Einsparungsmaßnahmen betroffen sind seine Minister, die Mitglieder des Staatsrats, des Kontrollorgans der richterlichen Gewalt und des Verfassungsgerichts sowie die Führungsriege der Nationalpolizei, der Guardia Civil und der Streitkräfte. Nur die Beamten und das spanische Königshaus werden verschont bleiben. Das für die Casa Real vorgesehene Budget wird im kommenden Jahr um 2,7% steigen.

2008 sind die Gehälter der politischen Führungsriege um 3% gestiegen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.