Airbus im Retrolook


© Condor

Condor würdigt mit 60er Jahre-Outfit Tourismuspionier Hans Geisler

Nostalgie pur ist das neue Outfit des Condor Airbus A320 D-AICA, der im Stil der frühen 60er Jahre bemalt wurde.

Berlin – Anfang Dezember wurde die Maschine in Berlin-Schönefeld auf den Namen „Hans“ getauft, in Erinnerung an den Tourismuspionier Hans Geisler, Gründer des Reiseveranstalter Geisler Tours, der 1956 das erste Flugzeug der frisch gegründeten „Deutsche Flugdienst GmbH“, die heutige Condor, charterte.

„Hans Geisler hat uns als erster sein Vertrauen geschenkt und ist mit drei Flugzeugen des Typ Vickers Viking und rund 100 Touristen nach Jerusalem und Ägypten auf Reise gegangen. Mittlerweile fliegen wir jährlich über sechs Millionen Passagiere“, sagte Achim Lameyer, Direktor Einzelplatzverkauf Condor.

Und nicht nur die Lackierung ist neu. Passagiere können sich in der neuen Airbus-Flotte von Condor auf eine neue, hellere Kabine mit größeren Gepäckfächern und besserer Schalldämpfung freuen. Durch das verringerte Gewicht der Kabine könne außerdem Kerosin gespart werden, teilte Frank Dräger, Geschäftsführer der Condor Berlin GmbH, mit.

Weitere Condor-Flugzeuge mit Sonderbemalung sind die Boeing 767-300 im „Charlie Brown“-Look, die 757-300 im „Woodstock“-Look und der Airbus A320 mit „Snoopy“-Bildern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.