„Abwrackprämie“ Plan PIVE wird verlängert


© Wochenblatt

Mindestens bis zum Jahresende

Der sogenannte Plan PIVE, der die Erneuerung des spanischen Fuhrparks und die Unterstützung der Kraftfahrzeugindustrie zum Ziel hat, wird nach den Angaben von Finanzminister Montoro mindestens bis zum Jahresende verlängert.

Die Regierung, so der Minister, habe die Mittel bereitgestellt, damit Bürger, die sich noch in diesem Jahr ein neues Auto anschaffen möchten, von dieser Möglichkeit Gebrauch machen können.

Der Minister, der einen Kongress der Sanitär-Industrie in Madrid eröffnet hat, un­­terstrich, dass der Plan PIVE ein voller Erfolg war, seit er im Jahr 2012 ins Leben gerufen wurde. Daher will die Regierung garantieren, dass die Mittel noch bis zum Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

Die derzeitige Aktion ist die sechste Verlängerung des Hilfsprogramms, das mit 175 Millionen Euro ausgestattet war und die inzwischen ausgeschöpft sind. Auf dringenden Antrag des Automobilgewerbes wird der Etat jedoch noch einmal aufgefüllt, denn die Geschäfte laufen zurzeit sehr gut. Im Oktober stiegen die Verkaufszahlen um erfreuliche 26,1%, ganz offensichtlich begünstigt durch den Plan PIVE.

Nach Angaben des Sektors konnten  dank dieser Subventionen 175.000 alte Fahrzeuge durch effizientere und sichere Autos ersetzt werden. Gleichzeitig profitierte die Kraftfahrzeugwirtschaft mit einem Umsatz von rund zwei Milliarden Euro, hinzu kommen Zulieferindustrie und Service-Sektor.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.