Abgeordnetenhaus beantragt Pauschale für Inselflüge


Diese Maßnahme soll den Residentenrabatt ergänzen

Die Transportkommission des Abgeordnetenhauses hat einstimmig entschieden, bei der Regierung die Einführung eines Einheitspreises für Flüge zwischen den Inseln auf den beiden spanischen Archipelen, den Kanaren und den Balearen, zu beantragen.

Ana Oramas, Abgeordnete der Coalición Canaria (CC) im Parlament, erklärte, es könne nicht angehen, dass es teilweise billiger sei, von Lanzarote nach London und dann nach La Palma als direkt von Lanzarote nach La Palma zu fliegen. Ihre Partei plädiere schon seit geraumer Zeit für die Einführung eines Einheitstarifes für interinsulare Flugverbindungen.

Nun sprach sich die Transportkommission, in der verschiedene Parteien vertreten sind, für die Einführung eines Pauschalpreises für Flüge innerhalb der spanischen Archipele aus, natürlich im Rahmen der europäischen Gesetzgebung und in Form eines obligatorischen Transportdienstes. Einer der Verfechter dieser Maßnahme verglich die Flüge zwischen den Inseln mit den Hochgeschwindigkeits-Zugstrecken auf dem spanischen Festland. 

Ornella Chacón, Transportbeauftragte der Regionalregierung der Kanaren, gab bekannt, die Einführung eines Einheitspreises würde neben dem Posten zur Deckung des 50%igen Residentenrabatts auf Flüge und Fährfahrten zum Festland den Staat etwa 25 Millionen Euro im Jahr zusätzlich kosten, sodass der entsprechende Etat auf 78 Millionen Euro anwachsen würde. 

Nun ist es Sache der Regierung, den Antrag der entsprechenden Prüfung zu unterziehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.