62% der Spanier haben Übergewicht


© Wochenblatt

Falsche Ernährung und fehlende Bewegung sind die Ursache

Mehr als 62% der Erwachsenen in Spanien wiegen zuviel. Dabei haben 39% Übergewicht, während 23% bereits unter Fettleibigkeit leiden.

Madrid – Als hauptsächliche Ursachen werden mangelnde Bewegung und falsche Ernährungsgewohnheiten genannt.

Das ist das Ergebnis einer Studie mit der Bezeichnung Enrica, die von Spezialisten der Autonomen Universität Madrid vorgestellt wurde. 12.000 Personen über 18 Jahre sind dafür untersucht worden.

Etwa 86% der erwachsenen Spanier führen eine vorwiegend sitzende Lebensweise. Im Durchschnitt verbringen sie wöchentlich vierzehn Stunden vor dem Fernseher und sieben Stunden vor dem Computer.

„Jedem zweiten Bürger wird zu körperlicher Bewegung und sportlichen Aktivitäten geraten, doch nur dreißig Prozent befolgen diese Ratschläge,“ erklärte José Ramón Banegas, einer der Ärzte, die diese Studie durchgeführt haben.

Die traditionelle gesunde mediterrane Küche habe sich bedauerlicherweise in eine Richtung bewegt, wo vermehrt tierische Fette verwendet werden. Hier liege der Prozentsatz inzwischen bei über zwölf Prozent, dabei seien acht Prozent der empfohlene Höchstwert.

Auch die Zahl der Raucher sei in Spanien nach wie vor hoch, beklagen die Ärzte. Etwa 28 Prozent der Erwachsenen rauchen regelmäßig, weitere 28% gelten als Passivraucher.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.