5,6 Millionen Arbeitslose


© EFE

Jeder Vierte ist betroffen

Die neueste Umfrage des Nationalen Statistikinstituts (INE) belegt die erschreckende Lage auf dem spanischen Arbeitsmarkt. Ende März wurden 5.639.500 Arbeitslose verzeichnet, ein neuer trauriger Rekord.

Madrid – Die Quote von 24,44% verdeutlicht, dass mittlerweile jeder vierte Spanier arbeitslos ist. Bei den unter 25-Jährigen beträgt die Quote sogar 52%, d.h., jeder Zweite ist ohne Anstellung. Auch die Anzahl der Familien, bei denen sämtliche Mitglieder  erwerbslos sind, stieg weiter an.

Im ersten Jahresviertel kamen 365.900 neue Arbeitslose hinzu und die Zahl der Beschäftigten sank im selben Zeitraum auf 17.433.200. Im Vergleich zum Jahr 2007 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 3,5 Millionen Personen ab.

Aufgrund der Rezession und der Konsolidierungsmaßnahmen rechnet die Regierung damit, dass in diesem Jahr weitere 630.000 Arbeitsplätze verloren gehen. Die Arbeitslosenquote soll auf 25% steigen, zum Jahresende sich auf 24% einpendeln.

Doch private Forschungsinstitute meinen, die Einschätzung der Regierung sei noch viel zu optimistisch. Demnach soll der Negativtrend auch noch im nächsten Jahr anhalten und die Erwerbslosenquote über 26% steigen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.