30% mehr Stromkosten?


Kostendeckende Preise

Im kommenden Jahr könnten die Strompreise für Privathaushalte um 30% ansteigen. Das jedenfalls ist der Anstieg, den die spanische Energie-Aufsichtsbehörde CNE für notwendig hält. Die CNE hat damit eine Anfrage des spanischen Industrieministeriums beantwortet, das wissen wollte, um welchen Prozentsatz die Strompreise ansteigen müss­ten, damit auch tatsächlich sämtliche Kosten gedeckt und Einnahmen und Kosten endlich ausgeglichen sind.

Madrid – Natürlich ist dieser Anstieg nicht wirklich diskutabel. Es verdeutlicht jedoch erneut, welchen Problemen sich der spanische Strommarkt gegen­über sieht. Die regulierten Stromtarife, das heißt die Preise, die die Regierung für die Stromversorgung von Privathaushalten festgelegt hat, decken nun einmal nicht alle Kosten, so dass Jahr für Jahr ein Defizit entsteht, das aus der Staatskasse beglichen werden muss. Zur Veranschaulichung des Problems genügt ein Blick auf das Defizit von 2006: Über drei Milliarden Euro.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.