170 dringende Energie-Sparmaßnahmen geplant


Die Regierung gibt zwei Milliarden Euro für Umweltplan frei

Die spanische Regierung glaubt an die „unbequeme Wahrheit“ die Klimapapst und Ex-Vizepräsident der Vereinigten Staaten, Al Gore, nicht zuletzt in seinem viel gelobten Doku-Film über den Klimawandel und seine Folgen für die Umwelt und folglich Menschheit predigt. Doch nicht nur das, die Regierung will auch etwas tun, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Madrid – In diesem Sinne kündigte Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero Ende Juni einen neuen Energie-Sparplan an, der in Kürze verabschiedet werden soll und 170 dringende Maßnahmen zum Energiesparen in elf Sektoren enthält. Dass es der Regierung wirklich ernst mit ihrem Vorhaben ist, zeigt sich nicht zuletzt an dem für den Plan zwischen 2008 und 2012 freigegebenen Budget von zwei Milliarden Euro, also 400 Millionen pro Jahr.

Erstmalig soll durch das Maßnahmenpaket insbesondere auf den sogenannten „verschwommenen“ Sektoren wie dem Transport- und Wohnungswesen, Handel, Institutionen, Landwirtschaft und Dienstleistungen Energie gespart werden.

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, wurde sogleich angeordnet, dass in öffentlichen Gebäuden die Temperatur nicht unter 24 Grad fallen darf, wodurch die Aircondition-Anlagen in diesem Sommer wohl nicht ganz so schwer arbeiten werden wie in den Vorjahren.

Unter den vorgesehenen Maßnahmen befindet sich beispielsweise die Förderung des Fahrrad-Verleihs im Stadtgebiet, die Verstärkung des Warentransportes mit der Bahn, die Erneuerung von elektrischen Haushaltsgeräten durch sparsamere Modelle sowie finanzielle Anreize zum Kauf von Hybrid-Autos.

Parallel dazu sollen groß angelegte Informationskampagnen dafür sorgen, die Bevölkerung zu einem sparsameren Umgang mit Energie zu erziehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.