141 Milliarden Euro im Ausland


Allein in diesem Jahr brachte die Erklärung 720 über 13 Milliarden Euro zutage

Santiago Menéndez, Generaldirektor der staatlichen Steuerbehörde (AEAT), hat mitgeteilt, dass aufgrund der Deklarationspflicht von Auslandsvermögen (Modell 720) in diesem Jahr 13,7 Milliarden Euro deklariert worden sind.

Seit Inkrafttreten der Erklärungspflicht im Jahr 2012 sind 140,9 Milliarden Euro dem Finanzamt mitgeteilt worden.

Nach Art des Vermögens sind in den vergangenen Jahren Guthaben auf ausländischen Konten von 24,6 Milliarden Euro, im Ausland gelegene Immobilien im Wert von 12,1 Milliarden Euro sowie 104 Milliarden Euro an Fonds, Versicherungen sowie Aktien deklariert worden. 

Erstmalig wurden in diesem Jahr 2,6 Milliarden Euro Konto-Guthaben, über eine Milliarde Euro Immobilien-Werte sowie mehr als 10,1 Milliarden Euro von Fonds, Versicherungen und Aktien angegeben

Nach den Angaben von Menéndez gehen auch weiterhin einige Vermögenserklärungen nach Ablauf der Frist ein, um auf jeden Fall die Sanktionen wegen Nichtdeklarierung abzuwenden. Der Direktor des Finanzamtes führt dies auf die verstärkte Überprüfung der Auslandsvermögen, bedingt durch die zunehmende internationale Zusammenarbeit, und den Austausch zwischen den internationalen Finanzbehörden zurück. 

Auch gab Santiago Menéndez bekannt, das Finanzamt überprüfe derzeit 7.000 Steuerpflichtige, die das Modell 720 hätten einreichen müssen, dieser Pflicht aber nicht nachgekommen seien, oder die Erklärung fehlerhaft eingereicht hätten. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.