14.000 Marihuana-Pflanzen sichergestellt


© EFE

Die größte Menge, die je beschlagnahmt wurde

Mehr als 14.000 Marihuana-Pflanzen mit einem Gewicht von über drei Tonnen konnte die Polizei in Puerto de Lumbreras bei Murcia sicherstellen. Die Aktion wurde von der Guardia Civil zusammen mit der Ortspolizei durchgeführt.

Murcia – Gleichzeitig wurden in der Ortschaft fünf Personen festgenommen. Wie aus Polizeikreisen verlautete, sind die Untersuchungen noch nicht beendet, sodass weitere Verhaftungen nicht ausgeschlossen sind.

Die Verhafteten, zwei Spanier und drei Marokkaner, gehören einer kriminellen Gruppe an, die mit der Kultivierung und dem Verkauf von Marihuana bedeutende Geschäfte macht. Die Pflanzung befand sich auf einem 5.000 qm großen Gelände mit vier Gewächshäusern, in denen unterschiedliche Sorten von Marihuana gezüchtet wurden. Auch eine Anlage zum Trocknen und zum Separieren der Blütenstauden sowie Maschinen und Instrumente zur Behandlung und zum Manipulieren der Drogen waren vorhanden.

Lange Zeit hatte die Plantage keinerlei Verdacht erweckt, denn sie befand sich gut getarnt in einem landwirtschaftlichem Gebiet mit modernen Installationen, die sich wie eine normale Gemüseplantage darstellte, wie sie in der Zone zahlreich vorhanden sind.

Die fünf Verantwortlichen der „Finca“, die sich inzwischen in Haft befinden, sind echte Experten in Intensiv-Kulturen und der genetischen Manipulation des Cannabis. Sie verfügten über eine enorme Produktionskapazität und konnten durch genetische Veränderungen den Effekt der Droge verstärken. Sie hatten bessere Konditionen für die Kultivierung der Pflanzen entwickelt, was Blütezeit und Produktionskosten betrifft.

Von den fünf verhafteten Männern war nur einer polizeilich registriert. Jeder von ihnen hatte innerhalb der kriminellen Organisation eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Einer war der Verwalter der Plantage, zwei waren für die Sicherheit und die Überwachung verantwortlich, und andere waren die Gärtner und für die Präparierung der Drogen zuständig. Sie alle wurden dem Richter in Lorca/Murcia vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Die Polizeiaktion, die unter dem Decknamen „Puerto Rubio“ läuft, begann Mitte August, als ein Diebstahl auf der Plantage die Polizei aufmerksam werden ließ. Auch die vier Diebe, Kleinkriminelle aus der Umgebung, konnten verhaftet werden.

Außer der enormen Menge von Marihuana-Pflanzen konnten auch mehrere Fahrzeuge, teure Düngemittel bester Qualität, Stromaggregate, hochmoderne Alarmanlagen, eine Wetterstation, elektronische Geräte für die richtige Befeuchtung der Kulturen sowie Laboratoriums-Einrichtungen sichergestellt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.