1.500 Afrikaner aufgehalten


Die mauretanischen Behörden haben mitgeteilt, dass seit Januar dieses Jahres rund 1.500 Personen aus schwarzafrikanischen Ländern an der mauretanischen Küste bei einem Fluchtversuch ertappt und aufgehalten worden sind.

Nuakchot – Wie das mauretanische Innenministerium erklärte, wurden diese Menschen – die größtenteils aus Mali und Senegal stammten – in ihre Heimat zurückgebracht. Fast alle Festnahmen fanden in der Hafenstadt Nouadhibou und in Zuerat im Norden des Landes statt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.