Rückblick: Ausgabe vom 3. November 1989


Die wichtigste Nachricht vor 30 Jahren

Die Kanarischen Inseln waren auch schon vor dreißig Jahren ein beliebter Veranstaltungsort für internationale Konferenzen und Kongresse. Und so war auch der Europäische Kongress über Vulkanismus, der auf der Insel Lanzarote stattfand, einer der Aufmacher unserer Ausgabe vom 3. November 1989. Damals wurde der Teide in Zusammenarbeit mit fünf weiteren europäischen Ländern zum vulkanischen Laboratorium erklärt. Dort wurden dann verstärkt wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt, und Wissenschaftler dieser Länder arbeiteten ganz besonders eng mit kanarischen Forschern zusammen. Nach der internationalen Konferenz über Tourismus und Umwelt, die Mitte Oktober in Puerto de la Cruz stattfand, war dies das zweite wissenschaftliche Treffen mit internationaler Beteiligung, das auf den Kanarischen Inseln stattfand.

In unserer Ausgabe vom 3. November 1989 berichteten wir über das ausführliche Programm des Kongresses, der für den 29. November bis 7. Dezember 1989 auf Lanzarote angesetzt war, und dessen feierliche Eröffnung im Castillo San José in der Inselhauptstadt Arrecife stattfand.

Die Nachricht: Europäischer Kongress über Vulkanismus der Kanaren

Über Hundert Wissenschaftler und Forscher aus aller Welt werden an dem europäischen Kongress über Vulkanismus auf den Kanarischen Inseln teilnehmen, der vom 29. November bis 7. Dezember auf Lanzarote stattfindet. Ziel dieses Kongresses ist es, den derzeitigen Stand der Erforschung der kanarischen Vulkane festzustellen und diese in das Vulkanologische Europäische Netz einzubeziehen. Das bedeutet im Falle einer Eruption den vollen Einsatz von technischer und menschlicher Hilfe, die heute in Europa für derartige Fälle zur Verfügung stehen. Die Europäische Stiftung der Wissenschaften ESF, die diesen Kongress einberufen hat, untersteht dem Europarat. Hier arbeiten 48 verschiedene Institutionen und wissenschaftliche Akademien aus 18 Ländern zusammen. Die Arbeiten, die von dieser Stiftung gefördert werden, erstrecken sich über zahlreiche Gebiete, wie Naturwissenschaften, Medizin, sozialwissenschaftliche Forschungen usw. Die Arbeitsgruppe Vulkanismus der ESF, der Nationale Rat für wissenschaftliche Forschungen und die Regierung der Kanaren zeichnen für die Ausrichtung des Kongresses verantwortlich. Die feierliche Eröffnung wird am 30. November stattfinden. Anlässlich dieses Kongresses wird auch die „Casa de los Volcanes“ vorgestellt werden – ein vulkanologisches Museum, das in seiner Art einzigartig auf der Welt ist.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: