Rückblick: Ausgabe vom 21. Oktober 1988


Foto: WB

Die wichtigste Nachricht vor 30 Jahren

Die Touristenstadt Puerto de la Cruz war in den Achtzigerjahren beliebter Veranstaltungsort internationaler Events wie Kongressen, Film- und Musikfestivals, Messen etc. Berühmt war vor allem das Internationale Festival des Ökologie- und Naturfilms, das im Laufe der Jahre internationales Prestige erlangte und nicht nur bekannte Filme sondern auch Stars und Sternchen auf die Insel lockte. Und so war die Ankündigung der 7. Ausgabe des Festivals auch der Aufmacher unserer Ausgabe vom 4. November 1988. Durch den politischen Wechsel im Rathaus von Puerto de la Cruz und falsch verstandene Sparsamkeit der Stadtväter verlor das Festival des Ökologie- und Naturfilms nach und nach an Bedeutung und musste schließlich eingestellt werden.

In unserer Ausgabe vom 21. Oktober 1988 berichteten wir nicht nur über die umfangreichen Vorbereitungen für das große Filmfestival sondern auch über die Promis und die internationalen Experten, die  das Rahmenprogramm wie Diskussionsrunden, Vorträge und Ausstellungen gestalteten.

Die Nachricht: 7. Internationales Festival des Ökologie- und Naturfilms der Kanaren

Das Internationale Festival des Ökologie- und Naturfilms der Kanaren, das in diesem Jahr zum 7. Mal stattfindet, hat verschiedene Änderungen erfahren.

Wie schon der neue Name besagt, handelt es sich nun nicht mehr ausschließlich um das Festival von Puerto de la Cruz, sondern es hat inzwischen regionalen Charakter angenommen, wenn auch der Mittelpunkt für die wissenschaftlich-kulturellen Rahmenprogramme Puerto de la Cruz bleibt. Entsprechend der neuen Konzeption werden die Beiträge auch in Santa Cruz und in Las Palmas de Gran Canaria gezeigt. Eine weitere Neuerung sind verschiedene Seminare, die unter dem Haupttitel „Der Fortschritt in der Natur – Perspektiven über seine Bewertung“ durchgeführt werden, und sich speziell an Wissenschaftler und Spezialisten richten, die auf den entsprechenden Fachgebieten tätig sind.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, findet parallel zum Festival in Puerto de la Cruz ein breites kulturelles Programm statt, das Vorträge, Ausstellungen etc. umfasst. Im Verlauf des Festivals werden in den drei Festspielstädten Puerto de la Cruz, Santa Cruz und Las Palmas insgesamt 80 Filme gezeigt. Die Sektion Ökologiefilm wird auch bei diesen Festspielen wieder einen breiten Raum einnehmen.

Das endgültige offizielle Programm steht zwar noch nicht fest, doch sind Streifen wir „El gran Azul“ – das große Blau – von Luc Besson, „Der Bär“ von Jaques Arnauld und „Auf der Suche nach dem Feuer“, „Tomorrow“, „Der Wald des kleinen Bären“ sowie „Gebet“ bereits angekündigt.

 





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: