Rückblick


13Die wichtigste Nachricht vor 30 Jahren

Schon in den Achtzigerjahren machten sich verantwortungsbewusste Menschen Sorgen über die Auswirkungen des ständig zunehmenden Tourismus auf die natürliche Umwelt. Und so war Puerto de la Cruz  im Oktober 1989 der Veranstaltungsort für die Weltkonferenz über  die Entwicklung von Tourismus und Umwelt. Deren Hauptziel war es, Erfahrungen und Informationen in Sachen Umweltschutz auszutauschen. Veranstalter dieses großen internationalen Treffens war die kanarische Regierung in Zusammenarbeit mit der UNO und UNESCO, der Welt-Tourismusorganisation, dem Europarat und dem Europäischen Parlament sowie dem Internationalen Rat für Denkmalschutz. König Juan Carlos hatte bereits Monate zuvor seine Bereitschaft erklärt, die Ehrenpräsidentschaft zu übernehmen, und auch die gesamte Madrider Ministerriege sowie zahlreiche Politiker aus anderen Ländern hatten ihre Teilnahme zugesagt. Eine Konferenz mit viel Gewicht und großer internationaler Aufmerksamkeit also..

In unserer Ausgabe vom 6. Oktober 1989 berichteten wir über die Großveranstaltung „Tourismus und Umwelt“, die in Puerto de la Cruz vom 12. bis 15. Oktober 1989 stattgefunden hat und natürlich umfangreiche Vorbereitungen erforderte. Beeindruckend war die große Teilnehmerzahl von Politikern und Wissenschaftlern, nicht nur von den Inseln und dem spanischen Festland, sondern die sich auch aus dem Ausland für dieses Treffen angemeldet hatten.

Die Nachricht:

Weltkonferenz über die Entwicklung von Tourismus und Umwelt in Puerto de la Cruz

Vom 12. bis 15. Oktober dieses Jahres findet im Hotel Botánico in Puerto de la Cruz die Weltkonferenz über touristische Entwicklung und Umwelt statt. Bereits im Februar dieses Jahres hatte sich König Juan Carlos  bereit erklärt, die Ehrenpräsidentschaft für dieses bedeutende Treffen zu übernehmen, und der kanarische Präsident Lorenzo Olarte hat inzwischen die Bestätigung durch das Königshaus erhalten. Die Europa-Kommissare für Tourismus, Carlos Ripa de Meana, und für Umweltschutz, Miguel Ángel Cardoso, haben ihre Teilnahme angekündigt, ebenso wie der Staatssekretär für ibero-amerikanische Zusammenarbeit, Luis Yanes. Auch die Generaldirektoren  für Tourismus aller autonomen spanischen Regionen werden neben zahlreichen  Fachleuten aus vielen Ländern in Puerto de la Cruz anwesend sein.

Die Konferenz ist in zwei große Themenblöcke gegliedert: „Auswirkungen des Tourismus auf die Umwelt“ und „Schutzmaßnahmen“. Hier werden zahlreiche Vorträge internationaler Kapazitäten zu hören sein. Das Hauptziel der Weltkonferenz über die Entwicklung von Tourismus und Umwelt ist der Austausch von Erfahrungen und Informationen zur Verbesserung und zum Schutz der natürlichen Umwelt, um aus dem Tourismus ein gut funktionierendes Instrument für die nationale und internationale Entwicklung zu machen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: