Das Microsoft Laptop


Microsoft ist der größte Softwarekonzern aller Zeiten und durch Windows weltbekannt. Trotzdem gibt es seit Monaten auch in der Hardware-Branche kaum ein anderes Thema als das US-Unternehmen, welches sich seit Jahren einem Wandel unterzieht. Denn mit qualitativ äußerst hochwertigen Computern mischt Microsoft auch den Hardware-Markt immer mehr auf.

Dabei hat der Konzern per se kein großes Interesse an der Entwicklung und am Verkauf von Hardware. Als Marktführer im Bereich Betriebssysteme möchte man eigentlich, dass die weltweiten Hardwarehersteller Produkte für Windows produzieren. Diese sehen die Konkurrenz vom Softwareentwickler äußerst ungern. Microsoft kritisiert allerdings seit Jahren fehlende Innovation in der Hardware-Branche und missbilligt den teilweise massiven Billig-Trend bei den Produkten. Mit der Surface-Reihe hat man deshalb eine neue, hochwertige Geräteklasse geschaffen, um die Hersteller zu animieren und motivieren; und dies mit beachtlichem Erfolg. In der vergangenen Woche hat Microsoft nun auch sein allererstes klassisches Notebook präsentiert. Denn im Gegensatz zum „Surface Book“ ist das Display beim „Surface Laptop“ nicht abnehmbar.

Neue Materialen – Hochwertige Materialen wie Magnesium oder Aluminium sind im Trend. Microsoft traut sich beim Surface Laptop erneut an neue Konzepte und überzieht die Ablagefläche rund um die Tastatur komplett mit italienischem Alcantara. Dies soll nicht nur ein angenehmes, weiches und warmes Gefühl für die Hände bieten, sondern gleichzeitig auch wasser- und schmutzabweisend sein. Auch sonst hat Microsoft beim Aluminium-Gehäuse großen Wert auf eine perfekte Verarbeitung gelegt.

Neues Betriebssystem – Das neue Notebook wurde auf einem Event zum Thema Bildung vorgestellt, und so nennt Microsoft als Hauptzielgruppe auch Lehrer und Studenten.

Das Augenmerk dieser Zielgruppe liegt vor allem auf langen Akkulaufzeiten und schnellen Start- und Ladezeiten. Aus diesem Grund hat Microsoft ein neues Betriebssystem namens „Windows 10 S“ (streamlined, engl. für wind­schnittig) vorgestellt, welches standardmäßig auf den neuen Laptops läuft. Gegen einen geringen Aufpreis von rund 49 USD lässt sich das System bei Bedarf aber jederzeit auf Win­dows 10 Pro aufrüsten.

Technik

Das 13.5“-PixelSense-TFT ist das dünnste Touch-Display der Welt und verfügt über eine Auflösung von 2.256 x 1.504 Pixeln bei einem Seitenverhältnis von 3:2, welches eher einem A4-Blatt entspricht. Die Bedienung erfolgt mittels Tastatur und Maus, Pen oder Touch. Das 1.25 kg leichte Laptop macht auch bei der Leistung keine Kompromisse und verfügt über ein neu entwickeltes Kühlsystem, um die High-End-Prozessoren der 7. Generation zu kühlen. Mit seinen 14.5 Stunden Akkulaufzeit soll es dabei alle Rekorde brechen, es ist laut Microsoft außerdem dünner, leichter und schneller als jedes MacBook Air oder MacBook Pro. Aufgrund dieser enorm dünnen Bauweise musste eine neue Lösung für die Lautsprecher gefunden werden. Diese sitzen nun unter der Tastatur und geben den Ton durch das Alcantara zum Nutzer aus. Der Ton soll dadurch überdurchschnittlich gut sein, sodass auch Video- und Musik-Produzenten zufrieden sein sollten.

Fazit

Microsoft hat mit dem Surface Laptop ein Notebook vorgestellt, welches sich in der Surface-Palette sinnvoll zwischen Tablet und Book eingliedert. Es ist elegant, leicht und bietet viel Leistung bei hoher Akkulaufzeit – alles verpackt in einem schlanken Gehäuse zu einem attraktiven Preis. Das Surface Laptop kann bei Microsoft zum Preis ab 1.149 Euro in vier Farben (Kobaltblau, Burgunder, Platin und Graphit) vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt am 15. Juni 2017.

Hat’s Klick gemacht?
Duckling IT-Solutions
(Sacha Burlon)
www.duckling.es

Über Duckling IT Solutions

Wir sind ein IT-Unternehmen aus Leidenschaft - Unser Angebot umfasst IT-Consulting, Analyse und Planung von IT-Unternehmensarchitekturen, IT-Projektmanagement, Webdesign und Webdevelopment. Wir betreuen nationale und internationale Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen