Ex-Koordinator der IU ist jetzt auf Arbeitssuche


Cayo Lara, ehemaliger Leiter von Izquierda Unida, hat sich ein Jahr vor dem Ruhestand als arbeitslos gemeldet. Foto: EFE

Prominenter Arbeitsloser

Cayo Lara, einer der dienstältesten spanischen Politiker, der mehr als 29 Jahre ein öffentliches Amt bekleidet hat und während der letzten sieben Jahre Koordinator der Vereinigten Linken war, hat sich jetzt als Arbeitsloser eintragen lassen. In seinem Twitter-Account hat er kürzlich ein Foto seiner Nummer im Wartesaal des Arbeitslosenamtes von Madrid veröffentlicht. Der 64-Jährige hatte im Juni den Vorsitz der Izquierda Unida an Alberto Garzón abgegeben. Seine politische Karriere begann er 1987 als Bürgermeister seiner Geburtsstadt Argamasilla de Alba, bis er 1999 in die „höhere Politik“ aufstieg. Jetzt fehle ihm noch ein Jahr, bis er seine Pension beantragen könne, und deshalb sei er auf Arbeitssuche, erklärte er einer Nachrichtenagentur, das sei jetzt seine Drehtür.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen