Muslimische Physikerin tritt für den Madrider Stadtrat an


Die engagierte Online-Unternehmerin, Wissenschaftlerin, Feministin und Mutter von vier Kindern, Maysoun Douas, gibt ihr Debüt in der Kommunalpolitik der spanischen Hauptstadt Madrid. Foto: Facebook Account Maysoun Douas

Maysoun Douas (36) geht über die Liste von Bürgermeisterin Manuela Carmena ins Rennen

Madrid – Die Physikerin, Unternehmerin und Feministin Maysoun Douas könnte bei den Kommunalwahlen am 26. Mai zur ersten muslimischen Stadträtin von Madrid gewählt werden. Sie tritt auf dem recht hohen Listenplatz 12 der Partei „Más Madrid“ der amtierenden Bürgermeisterin Manuela Carmena an. Douas ist Tochter marokkanischer Eltern, die sich als Studenten im spanischen Granada kennengelernt haben. Ihr Vater Mohamed Douas Lachiri studierte damals Physik, ihre Mutter besuchte einen Kurs über pathologische Anatomie. Mohamed Douas arbeitete in Spanien als Mathematiklehrer und widmete viele Jahre der Integration junger Muslime. Die heute 36-jährige Maysoun Douas wurde in Granada geboren und wuchs in Madrid auf. Sie studierte und promovierte im Fach Physik an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) und ist als Online-Unternehmerin tätig. Mit ihrem Ehemann Youness Ouahid, einem Doktor der Biologie, den sie an der Universität kennenlernte, hat sie vier Kinder zwischen vier und dreizehn Jahren. Zusammen mit ihm rief sie das Internet-Portal „Excellenting“ ins Leben, welches Wissenschaftler und Finanziers zusammenbringt. Ein aktives, gleichberechtigtes Leben in der Gesellschaft, als Wissenschaftlerin und Unternehmerin und nun auch in der Politik steht in ihrem Alltagsleben nicht im Widerspruch zu einem Leben als gläubige Muslimin. Zur Präsentation der Kandidaten für die Kommunalwahl in Madrid im vergangenen März erschien sie, wie immer, mit dem Hijab. Auf Fragen, wie denn der Feminismus mit dem Tragen des Kopftuchs zu verbinden sei, reagiert sie mit Verwunderung. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Lebenslauf und den Werten, welche sie tagtäglich lebe und beweise, sei es doch offensichtlich, dass sie Feministin sei.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: