König Felipe empfing Ángel Víctor Torres


Foto: EFE

Der Monarch unterstützt die Schwerpunkte der neuen Kanarenregierung Bildung, Innovation und Nachhaltigkeit

Madrid – Nach den Regionalwahlen lädt König Felipe VI. üblicherweise jeden Regionalpräsidenten zu einem Treffen nach Madrid ein. Am 29. Juli empfing er den neuen kanarischen Regionalpräsidenten Ángel Víctor Torres im La Zarzuela-Palast.

Nach dem Treffen zeigte sich Torres „freudig überrascht“ über die hervorragende und detailreiche Kenntnis des Königs von der politischen und wirtschaftlichen Realität der Kanarischen Inseln.

Er habe sich mit Felipe VI. über die Wochen vor der Investitur seiner Regionalregierung ausgetauscht. Der König habe sogar seine Rede zur Amtseinsetzung gelesen und die umfangreiche Sozialagenda hervorgehoben. Beide hätten darin über­ein­gestimmt, wie wichtig es sei, in Bildung und Innovation zu investieren.

Torres erklärte, auch die Bedeutung der Nachhaltigkeit für die Zukunft des Archipels sei bei dem Treffen zur Sprache gekommen. Der König habe das Streben der Region nach energetischer Unabhängigkeit durch die Nutzung Erneuerbarer Energien anerkannt.

Der Empfang des neuen kanarischen Regionalpräsidenten dauerte etwa eine Stunde. Laut Ángel Víctor Torres habe er sich mit dem König auch über das aktuelle politische Geschehen auf nationaler Ebene ausgetauscht und auf die Notwendigkeit des Beschlusses eines neuen Staatshaushaltes hingewiesen, von dem sich die Kanaren höhere Zuschüsse erhoffen würden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: