Die Bürgermeisterin von Barcelona verbietet Vermietung per Internet


Ada Colau hat auf ihrem Kreuzzug gegen die illegale Ferienvermietung eine Geldstrafe von 60.000 Euro gegen Airbnb und Homeaway verhängt. Foto: EFE

Kampf den Privatvermietern

Ada Colau hat der illegalen touristischen Vermietung von Privatwohnungen über Internetportale den Kampf angesagt. Kürzlich hat sie die Schließung von 256 dieser nach ihrer Auffassung illegalen Urlauberwohnungen verfügt. Gleichzeitig verhängte sie gegen Airbnb und Homeaway, Portale welche diese Wohnungen anbieten, Geldstrafen von 60.000 Euro. Sie kündigte weitere Sanktionen für den Fall an, dass sich die Portale weigern, mit ihrer Verwaltung zusammenzuarbeiten. Diese Bestrafung erfolgte, nachdem sie vor einem Monat Sofortmaßnahmen gegen touristische Vermietung angekündigt und dafür 1,35 Millionen Euro zur Verfügung gestellt hatte. Zwanzig Personen sind für die Inspektion illegaler Wohnungen eingesetzt worden. Sie stützen sich vor allem auf die Anzeigen von Nachbarn. 406 illegale Vermieter konnten auf diese Weise bereits erwischt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen