VOX verweigerte während des Wahlkampfs der Zeitung El País die Berichterstattung über ihre Veranstaltungen


Der VOX-Parteivorsitzende Santiago Abascal bei einer Wahlkampfveranstaltung Foto: efe

VOX hatte der Verlagsgruppe PRISA, Herausgeberin der Tageszeitung El País, mitgeteilt, dass es Akkreditierungen für keinen Mitarbeiter der Zeitung mehr gebe und auch keine Erlaubnis für den Zutritt zur Parteizentrale in Madrid. Das gelte auch für jegliche Veranstaltung der Partei. Das Verbot hing ganz offenbar mit einem Artikel unter dem Titel „Deber de réplica“ – Pflicht auf Antwort – zusammen, den die Zeitung nach der Fernsehdebatte der fünf Spitzenkandidaten veröffentlicht hatte. Dabei war sie scharf mit bestimmten Behauptungen des VOX-Kandidaten Santiago Abascal ins Gericht gegangen. „Viele davon fremdenfeindlich und intolerant, die den Alarm aktivieren müssten“. Der Spanische Presseverband hat darauf hingewiesen, dass auch andere Medien von dem Verbot betroffen waren, was eindeutig ein Verstoß gegen das Recht auf Information sei, das von der Konstitution garantiert werde.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: