Volksverteidigerin Soledad Becerril ist zurückgetreten


Soledad Becerril. Foto: EFE

Fünf Jahre sind genug

Fünf Jahre lang hat Soledad Becerril das Amt der Volksanwältin versehen, jetzt ist die ehemalige Abgeordnete der Partido Popular von ihrem Amt zurückgetreten. „Fünf Jahre sind eine ausreichende Zeit, um diese Aufgabe auszuführen. Es war eine große Ehre für mich, dieses Mandat zu erfüllen, das unsere Verfassung vorsieht“, erklärte Soledad Becerril in ihrem Abschiedsschreiben. Die Vollblutpolitikerin, die bereits für die ehemalige UCD und später für die Partido Popular im Parlament saß, versicherte, dass es keinerlei weitere Gründe hinter ihrer Entscheidung gebe. Sie habe auch nicht die Absicht, sich erneut zur Wahl zu stellen. Am 21. Juli endet ihre Amtszeit, und dann wird ihr Stellvertreter so lange diese Aufgabe versehen, bis ein neuer Kandidat gefunden ist. Becerril war nicht nur die erste Frau, die dieses Amt bekleidet hat, sondern 1981 auch die erste weibliche Ministerin seit der Demokratisierung Spaniens. Unter Ministerpräsident Leopoldo Calvo Sotelo war sie Kultusministerin.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen