Sprecherin des katalanischen Parlaments antwortet nicht auf Fragen, die in Spanisch gestellt werden


Foto: Pixabay

Babylonische Verhältnisse

Meritxell Budó, die Sprecherin der katalanischen Regierung, hat sich erneut geweigert, auf Fragen von Pressevertretern zu antworten, die nur in „castellano“ und nicht zuerst in katalanisch gestellt werden. In einer Pressekonferenz nach der wöchentlichen Zusammenkunft der Regionalregierung erklärte sie den anwesenden Medienvertretern, ihre Regierung sei nicht bereit, die Pressekonferenzen „zweisprachig“ abzuhalten. Zuerst seien die Fragen in katalanisch zu stellen, auf die man eine Antwort erwarte.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: