Sportler läuft zugunsten eines kranken Kindes


Foto: Moisés Pérez Pérez

Von Leuchtturm zu Leuchtturm

Pedro Payés wird die Insel Teneriffa vom Leuchtturm von Anaga bis zum Leuchtturm von Teno kreuzen. Diese Strecke von 140 Kilometern legt er zurück, um finanzielle Mittel für die Erforschung einer seltenen Krankheit zu sammeln. Der kleine Sohn eines Beamten der Guardia Civil, der auf Teneriffa stationiert ist, leidet unter einer neurodegenerativen Erkrankung, die erst kürzlich festgestellt wurde. Der Lauf „Desafío faro a faro“ findet am 24. und 25. September statt, um dem zweijährigen Liam zu helfen, der am unheilbaren Tay-Sachs-Syndrom leidet. In Spanien leben 13 Kinder, die an dieser Krankheit leiden. Liam ist das einzige Kind auf den Kanaren, das daran erkrankt ist. Der Lauf hat das Ziel, über die Krankheit zu informieren und den Betrag von 3.000 Euro zu sammeln, damit ein Wissenschaftlerteam der Uni Sevilla an einem Medikament forschen kann, um das Leben von Liam und anderen erkrankten Kindern zu verlängern (www.actays.org).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen