Spanischer Senator besuchte Syriens Präsidenten Baschar al-Assad


PP-Senator Pedro Agramunt besuchte Assad. Foto: EFE

Falsches Reiseziel

Eine sehr umstrittene Reise hätte den Präsidenten der Parlamentarischen Versammlung des Europarates beinahe den Posten gekostet. Pedro Agramunt, PP-Senator für die Region Valencia, musste kürzlich vor der Vollversammlung dieser Institution, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzt, Rechenschaft ablegen. Es ging um einen Besuch beim syrischen Diktator Baschar al-Assad vor etwa einem Monat. Auch Abgeordnete der russischen „Duma“ waren mit dabei und hatten den Mut Agramunts und seiner Begleiter, zwei Abgeordnete des katalanischen Parlaments, gelobt. Drei Stunden hatten sich die Besucher mit dem syrischen Präsidenten unterhalten. Die spanische Regierung hat inzwischen bestritten, dass Agramunt als Vertreter des Senats gereist sei. Der PP-Politiker, der seit 2016 die Parlamentarische Versammlung leitet, hat sich inzwischen entschuldigt und den Besuch als bedauerlichen Irrtum bezeichnet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen