Seemannssong für einen guten Zweck

Steve Travis mit Pferden Fotos: Lea Klier

Steve Travis mit Pferden Fotos: Lea Klier

Über ein Shanty auf Spotify sollen Spenden für einen Pferdeschutzhof auf Teneriffa gesammelt werden

Teneriffa – Wer regelmäßig Radio hört, kennt ihn längst, den Song „Wellerman“ des Schotten Nathan Evans, der im Februar in Deutschland Platz 1 der Singlecharts eroberte. Mit dem Erfolg des Remixes des alten Walfängerlieds feiern die Shantys oder Seemannslieder ein wahres Comeback.
Country- und Sea Shanty-Sänger Steve Travis will an den Erfolgshit von Nathan Evans anknüpfen und hat seinen Sea Shanty Song „Fall Down Billy O’Shea“ neu herausgebracht. Die Idee stammt eigentlich von seiner Tochter Emma, die ihrem Vater zum Geburtstag ein besonderes Geschenk machen wollte: mit 70 Jahren einen Platz in den Charts einnehmen. Dass uralte Seemannslieder 2021 plötzlich wieder in sind, könnte ihm dazu verhelfen. Gleichzeitig steht bei der Bekanntmachung des Songs über Spotify aber auch ein wohltätiger Zweck im Vordergrund, denn Tochter Emma betreibt mit ihrem Partner seit 2018 einen Gnadenhof für Pferde auf Teneriffa, der mit dieser Aktion bekannt gemacht werden soll, um Spenden einzutreiben.
Das „Tenerife Horse Rescue and Animal Sanctuary“, kurz Tenerife Horse Rescue (Pferderettung Teneriffa) befindet sich im Süden Teneriffas zwischen Abades und San Miguel de Tajao, von der Autobahn aus landeinwärts. Hier haben Emma (31) aus England und Edo (33) aus Italien auf einem Gelände in der kargen Landschaft nach und nach ihren Pferdeschutzhof gebaut. In einer kleinen Community mit wechselnden und ständigen freiwilligen Helfern leben sie dort und arbeiten am weiteren Ausbau des Hofes.

Emma und Edo mit einigen Tieren auf ihrer Finca. Fotos: Lea Klier
Emma und Edo mit einigen Tieren auf ihrer Finca. Fotos: Lea Klier

Das junge Paar verbindet die Leidenschaft und grenzenlose Liebe zu Tieren, und auf ihrer Finca werden mittlerweile zahlreiche Gnadenbrot-Pferde betreut, aber auch allerlei andere Vierbeiner – von Hunden und Katzen über Schafe, Ziegen und Schweine bis hin zu Hasen und Meerschweinchen – haben hier ein Zuhause gefunden.
Der Hof wird ausschließlich aus Spenden finanziert, die zu fast 100% online generiert werden. Tenerife Horse Rescue ist aber auch für Besucher geöffnet. Jeder ist willkommen, um zu sehen, wofür die geleisteten Spenden verwendet werden. Spenden wie Tierfutter, Obst oder Gemüse sind natürlich immer willkommen, und der Verein sucht auch Sponsoren, die bereit sind, für Futter- und Tierarztrechnungen aufzukommen.
Weitere Infos zu dem Pferdeschutzhof gibt es auf facebook und auf der Website https://tenerifehorserescue.com

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen