Sechs Ruiz Mateos- Brüder müssen ins Gefängnis


Foto: Pixabay

Gemeinschaftlicher Knast

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, besagt ein Sprichwort. Doch bei der bekannten Unternehmerfamilie Ruiz Mateos sind es gleich sechs Äpfel, die in der Nähe des Stamms, ihres berühmt-berüchtigten Vaters José María Ruiz Mateos, gefallen sind. Wegen einer gemeinsam begangenen Betrugsaffäre um den Bau eines Hotels, bei der viele Anleger ihr Geld verloren, müssen sie eine zweijährige Haftstrafe antreten. Nachdem sämtliche Rechtsmittel ausgeschöpft waren und der Oberste Gerichtshof die Strafe von sechs Jahren bereits auf zwei Jahre reduziert hatte, versuchten sie es mit einem Gnadengesuch bei der Regierung. Bis darüber entschieden ist, hatten sie eine Aussetzung des Strafvollzugs beantragt. Das war dem Gericht dann doch zu viel, und es ordnete den umgehenden Antritt der Strafe an.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: