Rücktrittsforderung, weil der Bürgermeister unliebsame Ausländer am liebsten erschossen sehen würde


Unverantwortliche Äußerungen

Antonio Nogales ist der Bürgermeister der 5.000-Seelen-Gemeinde Pedrera bei Sevilla. Neben den alteingesessenen Bürgern lebt dort inzwischen auch eine umfangreiche Gruppe von Einwanderern aus Rumänien. Zwischenfälle sind inzwischen an der Tagesordnung. Nach einem Verkehrsunfall, in den jeweils ein Beteiligter aus der entsprechenden Bevölkerungsgruppe verwickelt war, kam es nicht nur zu Handgreiflichkeiten, sondern zu einer regelrechten Schlägerei. Dabei gingen dem Bürgermeister die Nerven durch, und er ließ sich zu dem Spruch hinreißen: „Ich würde gerne einige Leute erschossen sehen“. Empörung in der Öffentlichkeit und die Rücktrittsforderung von der sozialistischen Opposition, die seine Äußerung als verantwortungslos und aufrührerisch bezeichnete.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: