Protest gegen König Felipe beim Mobile World Congress in Barcelona


Antimonarchist

Der Generalsekretär für Telekommunikation der katalanischen Regierung, Jordi Puigneró, hat nicht an den Eröffnungsfeierlichkeiten des Weltkongresses der Mobiltelefonie teilgenommen, der am 25. Februar in Barcelona stattfand, weil König Felipe dort anwesend war. Damit wollte er seinen Protest gegen die Fernsehansprache des Monarchen vom 3. Oktober des vergangenen Jahres im Zusammenhang mit der illegalen Volksabstimmung und den Zwischenfällen vom 1. Oktober zum Ausdruck bringen. In seinem Twitter Account begründete er seine Entscheidung sinngemäß: „Der König hat seine Legimität, die wir von ihm erwartet haben, durch seine Erklärung verloren“. Er bezog sich damit auf die Fernsehansprache des Monarchen im Zusammenhang mit der politischen Krise in Katalonien. Es war das erste Mal, dass König Felipe nach dem Terroranschlag in Barcelona und Cambrils am 17. August 2017 katalanischen Boden betreten hat.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: