PP-Chef Pablo Casado will mit Cs und VOX eine gemeinsame Front gegen die Sozialisten bilden


Pablo Casado. Foto: EFE

Gemeinsames Haus

Er habe für die Bürgerpartei Cs und die rechtsradikale VOX-Partei die Tür für ein „gemeinsames Haus“ des rechten Zentrums geöffnet, hat der Chef der Partido Popular, Pablo Casado, wissen lassen. Darin sollen sich alle politischen Gruppen treffen, die sich rechts von der PSOE positionieren, um im Fall von Neuwahlen, die aufgrund der Verantwortungslosigkeit von Pedro Sánchez stattfinden könnten, gemeinsam anzutreten. Auf einer Veranstaltung in Benidorm mit führenden Politikern seiner Partei erklärte Casado, wenn es am 10. November tatsächlich zu einem neuen Wahlgang kommen sollte, sei seine Partei bestens darauf vorbereitet. „Die Wähler erwarten von den Parteien des rechten Zentrums, dass sie zusammenstehen, wenn andere Parteien eine Koalition verweigern“, behauptete er. „Das Problem Spaniens ist nicht die PP sondern Sánchez. Er ist nicht gemäßigt sondern radikal, er ist nur als „Gemäßigter“ verkleidet und nicht in der Lage, einen Pakt einzugehen“.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: