Polizist wegen „passiver Bestechung“ angezeigt


Knöllchen vernichtet

Der Staatsanwalt hat für einen Beamten der Stadtpolizei von Las Palmas fünf Jahre Gefängnis beantragt, der von erwischten Verkehrssündern Bestechungsgelder zwischen vierzig und hundert Euro verlangt hat, wenn er die „Knöllchen“ vernichtet. J.M.C.L. habe den Autofahrern, die sich bei ihm über den Grund für die Multa erkundigt hatten, erklärt: „Es ist alles verhandelbar“ oder aber „ich könnte beide Augen zudrücken, aber man müsste eine Lösung suchen.“ In anderen Fällen verlangte er kurz und bündig einen bestimmten Betrag. Vier der erwischten Autofahrer, die auf den Deal eingegangen waren, erstatteten später Anzeige bei der Nationalpolizei. Neben der Haftstrafe beantragt der Staatsanwalt eine Geldstrafe von 5.400 Euro sowie ein zehnjähriges Berufsverbot bei einer Polizeibehörde.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen