Plácido Domingo singt nicht bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio


Plácido Domingo bei den Salzburger Festspielen im August 2019. Foto: EFE

Der aus Spanien stammende weltbekannte Tenor, den mehrere namhafte amerikanische Künstlerinnen der sexuellen Belästigung beschuldigen, hat jetzt offiziell mitgeteilt, dass er nicht wie geplant bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio mitwirken werde. Entgegen den Berichten mehrerer internationaler Medien, die behauptet hatten, Domingo sei vom Organisationskomitee ausgeladen worden, hat dieses jetzt offiziell mitgeteilt, dass die Absage vom Künstler ausgegangen sei. Diese habe er damit begründet, das Projekt sei zu „komplex“ für ihn. Im April hatte die Organisation Tokio 2020 mitgeteilt, Domingo werde im Rahmen des Kulturprogramms der Spiele zusammen mit einem der bekanntesten japanischen Schauspieler, Ebizo Ichkawa XI. auftreten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: