Pilar Abel ist nicht die Tochter von Salvador Dalí


Pilar Abel will sich nicht mit dem Ergebnis der DNA-Analyse abfinden, die bewiesen hat, dass sie nicht die Tochter von Salvador Dalí ist. Im Interview mit der Nachrichtenagentur EFE erklärte sie: „Ich habe noch einen Trumpf und werde kämpfen“. Foto: EFE

Vaterschaftsklage

Die DNA-Proben, die dem Leichnam des weltberühmten Künstlers Salvador Dalí auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ende Juli entnommen wurden, haben eindeutig ergeben, dass die Klägerin Pilar Abel nicht seine leibliche Tochter sein kann. Wie das zuständige Gericht in Madrid mitteilte, haben die Analysen von zwei Laboratorien des Nationalen Instituts für Toxikologie und Forensische Wissenschaften gleichlautende negative Ergebnisse erbracht. Die 61-jährige Frau, die als Wahrsagerin ihr Brot verdient, hätte gerne den Namen des illustren Künstlers geführt. Die Stiftung, die den Nachlass Dalís verwaltet, wies noch einmal die absolut unübliche und unbegründete Entscheidung der Justiz zurück, den Leichnam zu exhumieren. Sie sei unnötig gewesen und habe jegliche Proportion überschritten, hohe Kosten und viele Unannehmlichkeiten bereitet. Die Stiftung behält sich juristische Schritte vor.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen