Parteiausschluss wegen frauenverachtender Äußerungen


Macho-Gehabe

Antonio Érmetes Brito, inzwischen parteiloser Stadtverordneter von Santa Cruz de La Palma – er wurde wegen frauenfeindlicher Äußerungen aus der Vereinigten Linken IU ausgeschlossen – hat die Frauenwelt der Insel gegen sich aufgebracht. Wie aus der Partei verlautete, habe man ihm das Vertrauen entzogen, nachdem er in einer Sitzung geäußert hat, es gebe seines Wissens in Santa Cruz keine bedeutende Frau, nach der man eine Straße benennen könne. Maeve Sanjuán von Nueva Canarias (NC) hatte einen entsprechenden Antrag gestellt, weil es in der Stadt nur Straßen gebe, die nach bedeutenden Männern benannt wurden. Nach der ihrer Ansicht nach deplatzierten Äußerung von Érmetes forderte sie den Bürgermeister auf, einzuschreiten. Doch der Stellvertreter, der an diesem Tag die Ratssitzung leitete, vertrat die Meinung, er könne einem Stadtverordneten nicht vorschreiben, was er sagen kann und was nicht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen