Pablo Iglesias kehrte an die Fakultät zurück, wo er vor 20 Jahren von Radikalen verprügelt wurde


Spaniens zukünftiger Vizepräsident Pablo Iglesias nach seinem Vortrag in der Univerität Complutense. Foto: EFE

Erfülltes Versprechen

Pablo Iglesias hielt kürzlich vor Studenten der juristischen Fakultät der Universität Complutense in Madrid einen Vortrag. Dort war er im März 1998 gemeinsam mit zwei Freunden von etwa 20 Radikalen der Gruppe „Alianza por la Unidad Nacional“, krankenhausreif geschlagen worden. Sie waren von ihren Angreifern als „rote Schweine“ beschimpft worden, weil sie Unterstützungsplakate für den chilenischen Diktator Augusto Pinochet abgerissen hatten. Nun steht Iglesias kurz davor, spanischer Vizepräsident zu werden, während der Anführer des Schlägertrupps, Kiko Méndez Monasterio, heute persönlicher Berater von Santiago Abascal, dem Chef der VOX-Partei ist

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: