Linke Umstürzler


Mariano Rajoy. Foto: EFE

Mariano Rajoy nimmt in Ecuador erstmals zu seiner Abwahl Stellung

In einem Gespräch mit Studenten der Internationalen Universität in Ecuadors Hauptstadt Quito hat Ex-Präsident Mariano Rajoy erstmalig zu seiner Ablösung durch einen Misstrauensantrag eine Erklärung abgegeben. Seine Regierung sei am 1. Juni durch Parteien der extremen Linken und durch Unabhängigkeitsverfechter gestürzt worden. Eine politische Bewegung, bei der die sozialistische PSOE eine traurige Rolle gespielt habe, erklärte er. „Meine Regierung wurde nicht durch das spanische Volk abgewählt, und ich wurde nicht von meiner Partei abgesetzt. Das haben extreme linke Parteien besorgt“, unterstrich er mehrmals. Rajoy war einer Einladung nach Quito gefolgt, um dort das akademische Jahr zu eröffnen




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen