Kritik am Vorgänger fällt nun auf Mariano Rajoy zurück


Markige Sprüche

Als kürzlich die Debatte über den Misstrauensantrag gegen Mariano Rajoy im Abgeordnetenkongress stattfand, hatte sich der Präsident bereits entfernt. Er hielt sich mehr als sechs Stunden in einem nahe gelegenen Restaurant auf, wo er immer wieder von seinen Getreuen aufgesucht wurde. Unterdessen warteten die Abgeordneten und die Zuschauer an den Fernsehgeräten auf seine Entscheidung – Rücktritt ja oder nein. Jetzt haben die Medien einen ärgerlichen Kommentar aus dem Jahr 2009 von Rajoy ausgegraben, als im Kongress über seinen Misstrauensantrag gegen José Luis Zapatero debattiert wurde. „Wir fragen uns hier, warum sich der Regierungspräsident in der Bar aufhält“, hatte er damals wütend erklärt.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: