König Juan Carlos zieht sich aus dem öffentlichen Leben zurück


Juan Carlos I. mit seinem Sohn Felipe, der am 19. Juni 2014 seine Nachfolge als König von Spanien antrat. Foto: Archiv EFE

Verdienter Ruhestand

Der emeritierte spanische König Juan Carlos I. hat seinem Sohn und Nachfolger König Felipe VI. offiziell mitgeteilt, dass er ab dem 2. Juni keine offiziellen Aufgaben mehr übernehmen und sich völlig aus dem öffentlichen Leben zurückziehen wolle. Auf den Tag genau fünf Jahre, nachdem er zugunsten seines Sohnes abdankte. Aufgrund zahlreicher Umstände, die seine Gesundheit, aber vor allem die Verurteilung seines Schwiegersohns Iñaki Urdangarin wegen Korruption betrafen, fühlte er sich am 2. Juni 2014 nach 38 Jahren zur Abdankung verpflichtet. Während seiner langen Regierungszeit hat er sich große Verdienste um Spanien erworben.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: