Für den kanarischen Regierungschef gibt es auf den Inseln keine Korruption


Kanarenpräsident Fernando Clavijo überraschte im Parlament mit der Äußerung: „Auf den Kanaren ist Korruption inexistent“. Foto: EFE

Korruptionsfrei

Selbst die eigenen Parteifreunde staunten, als Kanarenpräsident Fernando Clavijo kürzlich im Parlament im Brustton der Überzeugung erklärte, in der kanarischen Region sei die Korruption „inexistent“. Die Sprecherin der linkspopulistischen Partei Podemos, Noemi Santana, hatte ihn auf den letzten Bericht des Rates der Richterlichen Gewalt CGPJ angesprochen, in dem zu lesen war, dass es sowohl im ersten als auch im dritten Quartal des vergangenen Jahres in der kanarischen Region die größte Zahl von Politikern gegeben habe, gegen die im Zusammenhang mit Korruption verhandelt worden sei. Nicht nur die Medien fragen sich, ob der Präsident keine Statistiken lesen kann oder ob er bereits außerhalb der Realität lebt.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen