Falscher Doppelgänger


Manuel Báez „sprang“ bei der Prüfung für seinen Sohn ein. Foto: EFE

Bürgermeister „vertrat“ seinen Sohn bei der Prüfung für einen Verwaltungsjob

Manuel Baéz, der Bürgermeister von Firgas auf Gran Canaria, ist von seinem Posten zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass er anstelle seines Sohnes an den Auswahlprüfungen für ein öffentliches Amt in der Verwaltung der Kanaren teilgenommen hatte. Der Wirbel war groß, und die Nachricht über den Rollenwechsel machte spanienweit Schlagzeilen. Der Politiker hat die Schummelei inzwischen eingeräumt, bei der es um einen gehobenen Posten ging, und er hat die Konsequenzen gezogen. Er habe sich ohne das Wissen und die Zustimmung seines Sohnes präsentiert, der für die Prüfung zugelassen worden war, versicherte er. Wie es möglich war, dass dem Sicherheitspersonal und den Prüfern nichts aufgefallen ist, als er die Dokumente seines Sohnes vorlegte, konnte bislang nicht geklärt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen